Sonntag, 5. Januar 2014

Nasse Füße gab's ...

   
   
   
    
   
  
    
   
  
    
   
  
    
   
 
      
  
... und ganz zum Schluss eine Trinkwasserdusche für die Kamera ;-)

Nachtrag: Nicht umsonst hab ich diese Fotos extra am Sonntag gepostet ... und dann das Verlinken zu Lotta vergessen. Hier geht's lang zum

 
 
 
   

Kommentare:

  1. Da hoffe ich jetzt mal, die Kamera hat das überstanden...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta,

      sie muss das abkönnen, dafür ist sie gemacht. Allerdings klemmt jetzt manchmal ein Sandkorn, dann hilft nur ne kurze Schüttelkur ;-)

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  2. Was für Kunstwerke!

    Nasse Füße?
    An der Ostsee haben meine Laufschuhe nicht einmal 14 Tage durchgehalten. Es war ein Membranschuh, der das Wasser abhielt, aber die Sohle löste sich - dann dann war es vorbei mit den trockenen Füßen.
    Ich liebe meine Gummistiefel :-)

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika,

      nach dieser Aktion hab ich die guten gefütterten Gummistiefel auch wieder im Kofferraum deponiert ... ich war halt man wieder zu spontan und zu abgelenkt. Ansich halten meine guten Winterstiefel sowas aus, aber die eine Welle war etwas höher ...

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  3. Hast du ein schwenkbares Display? Im nassen Sand zu liegen ist für Mensch und Kamera wahrscheinlich nicht so toll.

    Liebe Grüße noch zum neuen Jahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin,

      ich hab leider nur eine kleine Outdoorkamera vom Discounter, die direkt auf den Sand gehalten und mich dahinter gehockt. Eigentlich wollte ich nur den Blasentang mit dem Wasser im Hintergrund fotografieren, dann kam eine etwas größere Welle und alles andere ergab sich spontan ... bis der erste Tropfen das (letzte) Bild getrübt hat.

      Ich hab die Kamera ja schon öfter im Wasser gehabt, so wie hier
      http://fotoblicke.blogspot.de/2013/09/unter-wasser.html und hier
      http://fotoblicke.blogspot.de/2013/09/in-der-ostsee.html

      Bis 1,50 m Wassertiefe muss sie das abkönnen und bisher ging's auch problemlos. Die Dusche war wegen des Salzes. Und das eine Sandkorn scheint inzwischen auch wieder aus seiner Ritze gekrochen zu sein.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  4. Ja wenn man so am Wasser wohnt, muß die Kamera wohl auch wassertauglich sein, nicht nur die wetterfeste Kleidung. Sehr schöne Bilder sind das geworden. LG Margarethe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margarethe,

      ich geb sie so schnell auch nicht wieder her, sie hat schon so einiges mit mir erleben müssen.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.